Aquarium

So schön ein Aquarium auch anzusehen ist: Es kann einen ganz beachtlichen Schaden verursachen, welcher den Eigentümer teuer zu stehen kommt. Dies trifft insbesondere für Wasserschäden zu. Nicht selten laufen aus geplatzten Aquarien hunderte von Litern Wasser aus. Diese Menge an Wasser fängt ein Teppichboden nicht mehr ab. Selbst wenn umgehend reagiert wird, können zum Beispiel Boden und Mauerwerk stark in Mitleidenschaft gezogen werden. Nicht selten ist es erforderlich, eine Gebäudetrocknung durchführen zu lassen, welche die eigentlichen Kosten nach sich zieht. Zusammengefasst lässt sich sagen, dass in solch einem Fall gleich ein doppelter Schaden entsteht: Zum einen ist das teure Aquarium zerstört, zum anderen können hohe Folgekosten entstehen. Deshalb ist es umso wichtiger, dass ein ausreichender Versicherungsschutz besteht.

Irrtümlicherweise nehmen viele Aquarienbesitzer an, dass ihre Becken über die Hausratversicherung mitversichert sind. Vereinzelt mag dies zutreffen, doch in der Regel ist das Aquarium vom Versicherungsschutz ausgeschlossen. Deshalb ist es umso wichtiger, dass die Versicherung erweitert wird: Eine Erweiterung bzw. ein zusätzlicher Einschluss des Aquariums hat zur Folge, dass man als Versicherungsnehmer wirklich abgesichert ist.

Wer sich auf der Suche nach einer Hausratversicherung befindet und zugleich ein Aquarium besitzt, sollte diesen Punkt auf jeden Fall beachten und nach einer Versicherung suchen, bei welcher das Aquarium kostengünstig mit in den Versicherungsschutz aufgenommen werden kann. Wenn bereits ein Schutz für den Hausrat existiert gilt es zu überprüfen, ob dieser das Aquarium einschließt. Falls letzteres nicht der Fall sein sollte, gilt es einen Versicherungsspezialisten zu kontaktieren und sich über die bestehenden Möglichkeiten zu informieren.