So hilft die Versicherung bei Fahrraddiebstahl

Nur eine gute Versicherung hilft bei Fahrraddiebstahl weiter. Wer ein wertvolles Fahrrad besitzt, sollte unseren Versicherungsvergleich nutzen. Es gilt Tarife zu vergleichen, um so festzustellen, welcher Hausrattarif eine ausreichende Absicherung bietet.

Leider wird dieses Risiko von zahlreichen Personen unterschätzt. Im Schadensfall ist der Ärger dann umso größer. Häufig wird nämlich angenommen, die Hausratversicherung würde bereits einen guten Schutz bieten. Wenn sich dann herausstellt, dass der bestehende Schutz unzureichend ist, bleibt der Versicherungsnehmer auf einem Teil oder sogar auf den gesamten Kosten des Schadens sitzen.

Der Standardschutz genügt häufig nicht

Die meisten Hausrattarife beinhalten einen Standardschutz, der oft nicht ausreichend bemessen ist. Im Wesentlichen gibt es zwei Einschränkungen, über die man als Besitzer von einem oder mehrerer Fahrräder Bescheid wissen sollte.

Niedrige Entschädigungsgrenzen

Oft sind Fahrrädern im Rahmen der Hausratversicherung lediglich bis zu einem Wert von ca. 300 bis 500 Euro versichert. Bei einfachen Familienrädern oder Kinderrädern mögen diese Wert noch genügen. Doch gerade Radsportler besitzen oftmals Mountainbikes oder Rennräder, die von deutlich höherem Wert sind. Dann besteht eine Lücke in der Absicherung. Diese zu beseitigen ist möglich, indem man die Absicherung gezielt erweitert oder man einen Tarif wählt, der grundsätzlich eine bessere Absicherung bietet.

Einschränkungen bei Versicherungsort und Zeitpunkt des Diebstahls

Auch der Versicherungsort kann eingeschränkt sein, einige Versicherer zahlen nur, wenn sich der Fahrraddiebstahl in der Garage oder den Wohnräumen ereignet. Doch genau dort werden Fahrräder vergleichsweise selten gestohlen.

Sogar der Zeitpunkt, zu welchem der Versicherungsschutz kann eingeschränkt sein. Manche Versicherer zahlen nur, wenn sich Fahrraddiebstähle tagsüber bzw. von 6:00 bis 22:00 Uhr ereignen. Allerdings schlagen viele Fahrraddiebe gerade bei Nacht zu. Daher ist es sinnvoll, einen Tarif zu wählen, dessen Schutz rund um die Uhr gilt. Hierzu empfiehlt sich unser Tarifrechner. Er beinhaltet einen so genannten Leistungsvergleich. Diesem ist genau zu entnehmen, welche einzelnen Leistungen in den Hausrattarifen enthalten sind.

Im Schadensfall richtig handeln

Wurde ein Fahrrad gestohlen, so gilt es gleich mehrere Dinge zu beachten, damit der Versicherer am Ende zahlt. So gilt es unter anderem nachzuweisen, dass man das besagte Fahrrad besessen hat und dieses gestohlen wurde. Hilfreich sind vor allem Rechnungen, die den Kauf und letztlich auch den Wert des Fahrrads belegen. So gestaltet es sich auch leichter, den Entschädigungsbetrag zu bestimmen. Außerdem schadet es nicht, wenn ein Fahrrad polizeilich registriert ist. Ein Diebstahl lässt sich vor allem mit Hilfe von Zeugenaussagen belegen. Es ist außerdem gut, wenn das Vorhandensein eines guten Fahrradschlosses nachgewiesen werden kann.

Der eigentliche Fahrraddiebstahl muss bei der Polizei angezeigt werden. Die Versicherer legen hierauf großen Wert, schließlich besteht die Möglichkeit, dass das Rad gefunden wird. Des Weiteren sollte die Schadensmeldung sehr zeitnah abgegeben werden.

Dies könnte Sie auch interessieren: