Überspannung sollte unbedingt versichert sein

Zwischen den einzelnen Hausratversicherungen, die am Markt angeboten werden, bestehen wesentlich größere Leistungsunterschiede, als die meisten Personen zunächst annehmen. Dementsprechend werden Hausrattarife oft auf Basis des Beitrags ausgewählt, was nicht sehr clever ist. In Abhängigkeit von den persönlichen Bedürfnissen kann es erforderlich sein, einen individuellen Versicherungsschutz abzuschließen.

Selbst wenn man keine besonders hohen Anforderungen an seine Hausratversicherung stellt und im Grunde nur einen günstigen Schutz wünscht, kann es dennoch passieren, dass man sich falsch entscheidet. Eine Leistung, die beispielsweise bei so manchem Tarif nicht enthalten ist, ist die Kostenübernahme bei Überspannungsschäden.

Die Überspannung verkörpert ein Risiko, welches auf gar keinen Fall unterschätzt werden darf. Zwar mögen enorme Spannungsschwankungen in den heutigen Stromnetzen kaum noch auftreten, doch sollte ein Blitz in die Stromleitung einschlagen, ist dies ein Problem: Bei Blitzschlag werden meist viele Elektrogeräte zerstört.

Die Wirkung des Blitzschlags ist enorm: Nicht selten sind die Geräte so sehr beschädigt, dass eine Reparatur keinen Sinn mehr macht. Wenn man bedenkt, wie viele Elektrogeräte dauerhaft mit dem Netz verbunden sind, so kann ein beträchtlicher Schaden entstehen. Man denke nur einmal an Ofen, Kochfeld, Kühlschrank und Gefriertruhe: Allein hier kann ein Überspannungsschaden für Kosten sorgen, die sich auf mehrere tausend Euro belaufen. Hinzu kommen meist noch Beschädigungen an Fernseher und Computer.

Wer der Meinung ist, dass dieses Risiko standardmäßig als versichert gilt, täuscht sich. Hausratversicherungen decken zwar den Blitzschlag als Risiko ab, jedoch ist damit der direkte Blitzschlag gemeint. Wenn ein Blitz direkt in den Hausrat einschlägt oder er das Gebäude in Brand setzt, zahlt die Hausratversicherung. Aber bei Überspannung, die auf Blitzschlag zurückzuführen ist, liegt eine andere Situation vor: So mancher Hausrattarif deckt dieses Risiko nicht automatisch ab.

Dabei handelt es sich hierbei um eines der größten Risiken überhaupt. Im Grunde braucht man sich im Freundes- und Bekanntenkreis nur einmal umhören. Mit Sicherheit wird man auf mehrere Leute stoßen, die solch einen Schaden schon selbst erleben haben. Folglich sollte man die Überspannung durch Blitze unbedingt absichern.

Kommentare

  1. Ihr beitrag war sehr aufschlussreich.

  2. annette haas meint:

    hallo,
    wie sieht es denn aus, wenn im Sicherungskasten was abgeht und die gerate dann ausfallen? Also ohne Blitz und Donner? Die SV Versicherung zahlt nicht, kaputt ist einiges. hat jemand Erfahrung diesbezüglich? Danke.

Deine Meinung ist uns wichtig

*