Schlüsselverlust: Folgen für die Hausratversicherung

Verlegte Schlüssel sind keine Seltenheit: Viele Menschen müssen fast täglich nach ihren Schlüsseln suchen. Vorfälle dieser Art sind nicht besonders schlimm – ernsthafte Schwierigkeiten drohen erst dann, wenn man einen Haus- oder Wohnungsschlüssel wirklich verloren hat. Liegt ein Schlüsselverlust vor, so kann dies sehr ernsthafte Folgen haben.

Leider werden diese Folgen gerne unterschätzt. Dabei muss der verlorene Schlüssel nur in die falschen Hände geraten. Kriminelle können sich damit Zugang zum Gebäude bzw. zu den Wohnräumen verschaffen und dann beispielsweise Wertsachen stehlen. Bei Einbruchdiebstählen dieser Art zahlt die Hausratversicherung nicht, schließlich hätte man den Verlust bemerken, dann melden und letztlich die betroffenen Türschlösser auswechseln müssen.

Schlüsselverlust gilt es dem Versicherer zu melden

Etliche Versicherungsnehmer wissen nicht, dass ein Schlüsselverlust umgehend dem Versicherer zu melden ist. Dies ist eine so genannte Obliegenheit: Der Versicherungsnehmer ist hierzu verpflichtet. Wird der Verlust eines Haustürschlüssels nicht gemeldet, kann dies zur Folge haben, dass der Versicherer im Schadensfall eine deutliche Kürzung der Entschädigungssumme vornimmt oder die Entschädigung sogar vollständig verweigert.

Weitere Folgen des Verlusts

Es genügt nicht, den Verlust eines Schlüssels lediglich zu melden. Wie bereits angedeutet wurde, gilt es das betroffene Schloss auszuwechseln. Dies ist eine wichtige Maßnahme, denn nur so ist gewährleistet, dass Einbrecher oder andere Kriminelle mit den Schlüsseln nichts mehr anfangen können.

Der Austausch eines Schlosses kann sehr kostspielig sein. Je mehr Schlösser es zu tauschen gilt, desto höher fallen die Kosten aus. Besonders problematisch wird es bei Wohnanlagen. Hier ist es schon vorgekommen, dass die Wohnungsschlösser sämtlicher Wohneinheiten ersetzt werden mussten. Die Kosten einer solchen Maßnahme können sich mit Leichtigkeit auf einen mittleren vierstelligen Betrag belaufen.

Wer die Kosten des Schlossaustauschs zu tragen hat

Diese Kosten sind im Regelfall von der Person zu tragen, die den Verlust des Schlüssels zu verantworten hat. Teilweise besteht aber auch die Möglichkeit, dass eine Kostenübernahme durch die Hausratversicherung erfolgt. Ob sie gegeben ist, hängt von zwei Dingen ab: Zum einen kommt es darauf an, welcher Hausrattarif gewählt wurde bzw. welche Leistungen dieser umfasst. Es gibt Tarife, die so genannte Schlossaustauschkosten abdecken. Des Weiteren spielt es eine Rolle, unter welchen Umständen der Schlüssel verloren wurde. Sollte die verantwortliche Person grob fahrlässig gehandelt haben, so werden die Kosten für den Schlossaustausch trotz entsprechendem Tarif nicht vom Versicherer übernommen.

Dies könnte Sie auch interessieren: